Förderverein Rettungshundewesen Visselhövede e.V.

Förderverein Rettungshunde hat viel vor
Trainingscamp für die Supernasen

Visselhövede – Von Jens Wieters.
„Die biologische Suche mit den Hunden ist effektiver als eine Suche mit 30 Mann“, sagt Joachim Raddatz, Vorsitzender des Fördervereins Rettungshundewesen Visselhövede. Aber damit die Tiere zum Beispiel im Katastrophenfall verschüttete Menschen effektiv suchen und auch schnell finden, müssen sie trainieren. Dazu braucht es ein Übungsgelände, das´der Förderverein jetzt auch mit Hilfe von Fördergeldern erweitern will.

Bisher gibt es auf dem Trainingsgelände des Breitensportclubs für Turnierhunde schon eine kleinere Version des verzweigten Röhren- und Tunnelsystems. Das reicht aber bei weitem nicht aus, um zum führenden Trainingsstandort im Städtedreieck Bremen, Hannover, Hamburg zu werden. „Schon jetzt bekommen wir viele Anfragen von Rettungs- und Katastrophenschutzorganisationen wie von den Sanitätern, dem DRK oder dem THW aus einem Umkreis von bis zu 70-80 Kilometern“, erläutert Raddatz, der zuletzt bei der Bundessiegerprüfung für Turnierhunde die Anlage                                                                         überregional vorstellte.